Comité de Jumelage d’Essey-les-Nancy Brigachtal
Startseite > 3. Activités - Année 2012 > Kunstausstellung französischer Künstler in Brigachtal

Kunstausstellung französischer Künstler in Brigachtal

Donnerstag 19. Juli 2012

Alle Fassungen dieses Artikels: [Deutsch] [français]

Kunstausstellung französischer Künstler in Brigachtal

Mit einer Vernissage der besonderen Art wartete die Gemeinde Brigachtal am Wochenende auf. Unter dem Motto „Trilogie“ verbirgt sich eine Ausstellung, die in unterschiedliche Standorte aufgeteilt ist. Gestartet wurde jetzt am Wochenende im Museum, dem alten Überauchener Schulhaus. Dort ist seit Sonntag eine Ausstellung französischer Künstler aus Essey lès Nancy zu sehen.

Vier französische Künstler der Partnergemeinde Essey lès Nancy zeigen ihre Werke noch bis 22. Juli im Heimatmuseum. Zwei weitere Standorte sind das Rathaus (Bilderausstellung) und die St. Martinskirche in Kirchdorf, wo Portrait-Köpfe zu sehen sind. Die Vernissage zog neben den Offiziellen noch einige Besucher an. Als einer der vier französischen Aussteller kam Michel Job nach Brigachtal. Job malt seit 1960 Bilder in Öl, Acryl, Pastell, aber auch in Aquarelltechnik. Teils sind sie figurativ oder abstrakt gehalten. Auch Anne Kienlien ist vertreten. Die Künstlerin beschäftigt sich seit 20 Jahren mit Ölmalerei. Vor etwa fünf Jahren hat sie ihre Leidenschaft für die Glasmalerei entdeckt. Ihre Werke kann man der naiven Malerei zuordnen. Marina Della Ricca, eine weitere Ausstellerin, lässt sich vom Rhythmus der Farben inspirieren und malt überwiegend abstrakt in Mischtechnik, Öl und Acryl. Ihr Stil ist dem Surrealismus zuzuordnen. Die Hauptmotive des Hobbykünstlers Michel Stricher sind markante Gebäude in und um Nancy. Er malt mit China-Tinte oder Tusche. Neuerdings malt er zudem mit helleren Finelinern. Jede seiner Arbeiten benötigt zwischen 25 und 35 Stunden.

Die nächste Ausstellungsfläche im Rathaus der Gemeinde Brigachtal beherbergt derzeit Fotografien. Überwiegend zeigen die Fotos Menschen. Petra Fehr aus Villingen hat sie geschaffen. Eine Ausstellung, die unter das Motto „Kunst im Rathaus“ gestellt wurde, ist schon mehrere Wochen geöffnet. Die dritte Station ist die Kirchdorfer St. Martinskirche. Dort sind schon länger unter dem Motto „Menschen sehen Menschen“ plastische Portraitköpfe des Furtwanger Künstlers Wolfgang Eckert zu sehen.

auf diesen Artikel antworten

SPIP | Skelett | | Sitemap | Aktivitäten verfolgen RSS 2.0